Spezial-Applikator

Sekundenkleber mit Pinsel auftragen: Schluss mit der Verschwendung!

Sekundenkleber mit dem Pinsel auftragen ist eine hervorragende Lösung für kleinere Flächen sowie Ecken und Kanten. Großes Plus: So verschwenden Sie keinen Kleber. Der Spezial-Applikator bringt aber noch andere Vorteile mit sich.

Sekundenkleber mit Pinsel: Das sind die Vorteile

Holz, Kunststoff, Keramik, Metall oder Papier: Sekundenkleber verbindet oder repariert viele unterschiedliche Materialien. Sie können den starken Kleber für eine ganze Reihe von Projekten nutzen: Er trocknet schnell und hält die Klebeflächen fest zusammen.

Aber jedes Vorhaben hat andere Anforderungen. Mal benötigen Sie den Kleber auf ganzen Flächen, mal nur punktuell. Deshalb gibt es neben den Standard-Applikatoren auch spezielle Varianten, um Kleber besser zu dosieren. Eine davon ist, Sekundenkleber mit einem Pinsel aufzutragen: Anders als eine Tube oder Flasche, bringt dieser einen Pinsel als Applikator mit – zum Beispiel der Loctite Superkleber mit Pinsel. Sie benetzen die Borsten mit Kleber und bestreichen damit eine zu klebende Oberfläche.

Ein Pinsel ist vor allem praktisch, um Sekundenkleber punktgenau auf kleinere Flächen aufzutragen. Zudem gelangt der Kleber so an sonst schwer zugängliche Kanten, in Ecken oder in Spalten: Die feinen Borsten erreichen jede Stelle.

Weitere Vorteile: Der Kleber lässt sich damit gleichmäßig verstreichen. Sie tragen mit dem Pinsel immer genau die richtige Menge Sekundenkleber auf und verschwenden weniger. Es kann kein Kleber nachfließen, den Sie dann wieder von Holz, Papier oder Glas entfernen müssen. 

Sekundenkleber ist auch mit anderen Applikatoren erhältlich, zum Beispiel in Stiftform. Der Loctite Superkleber Perfect Pen eignet sich, um Kleber exakt und sauber aufzutragen.

Arbeiten mit Sekundenkleber und Pinsel: So geht’s

Ein Spielzeug reparieren oder eine Schuhsohle befestigen: Für diese Arbeiten eignet sich Sekundenkleber. Sie können beispielsweise einen Pinsel nutzen, um den Kleber gleichmäßig auf Flächen zu verteilen. Alternativ verwenden Sie einen Sekundenkleber in einer Standardflasche oder -tube und nehmen einen kleinen Pinsel aus dem Baumarkt zu Hilfe. Dafür eignet sich beispielsweise der Loctite Superkleber flüssig Universal.  

Bevor Sie mit dem Kleben beginnen, treffen Sie folgende Vorbereitungen:

  • Suchen Sie sich eine gut belüftete Arbeitsumgebung.
  • Ziehen Sie Einmalhandschuhe an.
  • Füllen Sie etwas Seifenwasser in eine Schüssel.
  • Legen Sie einen sauberen Lappen bereit.
  • Halten Sie eventuell etwas Schmirgelpapier bereit.
  • Überprüfen Sie, ob sich Ihr Kleber für das betreffende Material eignet. Lesen Sie dazu die Produktbeschreibung.

So gehen Sie vor, um den Sekundenkleber mit dem Pinsel aufzutragen:

  1. Säubern Sie alle Oberflächen. Sie sollten frei von Öl, Schmutz, Farbe und Fett sein. Ansonsten putzen Sie die Flächen und schmirgeln Sie sie bei Bedarf mit Schmirgelpapier ab.
  2. Stellen Sie sicher, dass die Teile, die Sie verbinden wollen, einwandfrei passen.
  3. Öffnen Sie die Flasche des Sekundenklebers und tauchen Sie den Pinsel vorsichtig ein, um ihn leicht zu benetzen. Verteilen Sie den Kleber auf einer der beiden Oberflächen, die Sie verbinden wollen, indem Sie mit den Borsten hin und her streichen.
  4. Pressen Sie die beiden Teile für etwa 30 Sekunden zusammen. Lesen Sie in der Gebrauchsanweisung des Klebers nach, wie lange die Aushärtezeit beträgt.
  5. Setzen Sie den Deckel auf die Flasche und drehen Sie ihn gut zu. Bewahren Sie den Sekundenkleber mit Pinsel aufrecht stehend an einem kühlen Ort auf.